Videospiele online kaufen – Online Shops als Oase für Gamer

Seit geraumer Zeit werden verschiedenste Dienstleistungen und Waren überwiegend online angeboten. Diverse Online Shops haben es sich zur Aufgabe gemacht, interessierten Usern im Internet aus allen möglichen Branchen das beste Warenangebot zu bieten. Die Fülle an Angeboten reicht dabei von Haushaltsartikeln, über Bücher bis hin zu Unterhaltungselektronik. In diesen Bereich fallen vor allem auch Videogames, für die es nachweislich eine große Fangemeinde gibt.

Gamer spielt gekaufte Videospiele online

Um Videospiele online zu kaufen, haben Interessenten vielfältige Möglichkeiten. Dabei gehören Datenträger, wie beispielsweise DVDs, bereits seit vielen Jahren als Standard zum Sortiment diverser Online Stores. In Anbetracht der rasanten Ausdehnung des Angebots an Videogames gilt die Bestellung in Shops aus dem Internet als geeignete Alternative zum Kauf von Games im Einzelhandel. Die Vorteile liegen auf der Hand: direkt nach der Bezahlung des gewünschten Titels folgt der Versand eines Videogames vollumfänglich an den Käufer. Shops wie der PrimalGames Store bieten Fans von Videogames eine hohe Vielfalt verschiedenster Games an. Durchstöbert man die unterschiedlichen Genres des Gameshops, wird man nach kurzer Zeit fündig und kann nach dem Kauf ohne weitere Umschweife das Produkt auf Wunsch sofort bestellen.

Durch diese unkomplizierte Art des Einkaufes online konnte sich PrimalGames bereits bei vielen Gamern als wahrer Geheimtipp etablieren. Neugierig geworden? Videospiele kannst du schnell und günstig hier kaufen. Bereits kurze Zeit nach dem Kauf eines Games wird das Produkt fachmännisch von PrimalGames verpackt und in den Versand gegeben. Dabei zeigt sich, dass der Anbieter auch hinsichtlich der Lieferzeiten zu punkten weiß. Nur wenige Tage nach der Bestellung haben Gamer ihr Videogame bereits im Briefkasten und können sich ohne Umschweife an den Rechner oder die Konsole setzen, um unterhaltsame Games-Stunden zu genießen.

Indizierte Videogames in Deutschen Landen online kaufen

Neben der großen Anzahl an angebotenen Spieletiteln gibt es noch einen weiteren Vorzug, den der Kauf von Videospielen im Internet mit sich bringt: der deutschlandweite Markt für Games profitiert vom Angebot meist geschnittener Spiele. Uncut-Games sind bei Gamern überaus beliebt und teils begehrte Sammlerstücke. Doch verschiedenste Restriktionen machen es dem Fachhandel in Deutschland meist unmöglich, Videogames mit expliziten Inhalten so ohne Weiteres anzubieten. Ein Aspekt, der dem Jugendschutz zugute kommt, Games-Anbietern jedoch schwer verdaulich auf den Magen schlägt.

Auch in dieser Hinsicht empfiehlt sich ein Blick ins Internet. Auf der Suche nach ungeschnittenen Spielen lohnt sich ein Besuch des PrimalGames Shops. Ebenso problemlos wie der Download gekaufter Spiele gestaltet sich der Kauf der so genannten Uncut-Games. Auf der Suche nach Titeln aus diesem Segment wird man im PrimalGames Gameshop innerhalb von Minuten fündig. Hier bekommst du problemlos uncut Spiele in Deutschland und kannst diese über den schnellen Server des Shops mit wenigen Klicks bestellen. Viele Gamer schwören bereits auf die problemlose Abwicklung bei PrimalGames und sehen den Shop als eine Art Rettung des zu engmaschig regulierten Marktes für Videogames in Deutschland an.

Internet Radio

Was ist Internet Radio?

Internet Radio auch genannt ist der auf das Internet bezogene Hörfunk. Internet Radio versteht sich als Musik zum Surfen und der Empfang ist in der Regel kostenlos. Alles, was dafür benötigt wird, ist eine aktive und stetige Internetverbindung sowie einen Streaming-Client. Der Client ist dazu da, den entsprechenden , der in Form eines Audiostreams von einem kostenlosen Streaming-Server gesendet wird, zu empfangen.

Das Angebot der verschiedenen Musiksparten ist groß. Praktisch jedes wird beim Internet Radio bedient. Es gibt Klassik-Sender, genauso wie -, - oder -Sender. Viele Sender im Internet haben sich auch auf die 70er und 80er Jahre spezialisiert, um so die Lücke zu schließen, die durch die regulären Radiosender nicht bedient wird. Großteils werden im Internet jedoch -Label gespielt, solche, die nicht zur großen Musikbranche gehören und kein Teil der marktführenden Plattenfirmen sind.

Welche Arten von Internet Radio gibt es und wie unterscheidet es vom regulären ?
Beliebt sind sogenannte Livestreams. Hier wird der Radiosender, auch wenn er nur im Internet zur Verfügung steht, live von einem Moderator moderiert. Das heißt, er legt wie bei einem regulären Radiosender auch Musiktitel auf und meldet sich zwischendurch durch Anmoderationen zu Wort. Der Stream ist also live und wird manuell gepflegt. Oft steht dadurch das Programm für den Folgetag auch im Voraus noch nicht fest. Dem gegenüber gibt es zahlreiche Audiostreams die Internetradio “vom Band” anbieten. Hier gibt es keinen Moderator, sondern es wird eine vorher festgelegte Reihenfolge an Musiktiteln abgespielt, ähnlich einer Playlist, die der Sender seinen Zuhörer präsentiert. Dafür muss sich keine reale Person auf der Sendestation befinden und die Musik wird lediglich durch ebenfalls vorher festgelegte Werbepausen unterbrochen.

Im Gegensatz zum konventionellen Rundfunk ist das Webradio bei seiner Zuhöreranzahl auf ein gewisses Limit beschränkt. Das heißt, es können immer nur eine geringe Anzahl von Leuten gleichzeitig auf einen Internetsender zugreifen. Die Verfügbarkeit an Hörerplätzen wird von der Bandbreite bestimmt.

Gegenüber steht der Vorteil, dass das Webradio eine weltweite Verfügbarkeit hat. Man kann also in Deutschland denselben Internet Radiosender empfangen, wie in Afrika oder in der Schweiz. Reguläre Radioprogramme sind hingegen im UKW-Bereich regional beschränkt, oder auf Satelliten zum Senden ihrer Inhalte angewiesen.

Die Beliebtheit von Webradios steigt. Im Jahr 2008 hörten etwa zehn Prozent der Deutschen mindest einmal wöchentlich Internet Radio, vorher waren es sieben Prozent. Gleichzeitig stieg der Anteil an DSL/Breitbandnutzern rapide auf 70% Prozent an. Europaweit hören mehr als 20 Millionen Menschen Webradio.