E-Zigaretten: Jahr für Jahr unter Volldampf

Die E-Zigarette ist bereits seit einigen Jahren stetig auf dem Vormarsch. Bereits seit 2004 können die elektrisch beheizten Geräte, bei denen im Gegensatz zur herkömmlichen Zigarette durch Verdampfung kein Verbrennungsprozess stattfindet, käuflich erworben werden. Dass das elektrische Äquivalent der Zigarette sich seit jeher wachsender Beliebtheit erfreut, ist nicht zuletzt auch statistisch belegt worden. So stieg der durch den Verkauf von E-Zigaretten und dem dazu passenden Equipment, wie Liquids und ähnlichem Zubehör, erzielte Umsatz zwischen 2010 und 2013 von etwa 5 Millionen auf geschätzte 100 Millionen Euro. Eine Entwicklung, die gut veranschaulicht, wie nachdrücklich sich die E-Zigaretten ihren Platz auf dem Markt errungen haben. Was zeichnet sie also aus, die Beliebtheit des Dampfens einer elektrischen Zigarette? Wir gehen dieser Frage auf den Grund!

Dampfen in Gesellschaft – die E-Zigarette knüpft Bande

E-Zigaretten liegen im Trend und haben beste Chancen auf eine aussichtsreiche ZukunftElektrische Zigaretten – und auch deren Konsum – regen in der heutigen Gesellschaft zu lebhaften Debatten an. Bereits seit einiger Zeit stehen hierbei Vor- und Nachteile besonders im Fokus. Neben wissenschaftlich erörterten Fakten, die Jahr um Jahr die Grundlage für die Frage nach dem Für und Wider bilden, kristallieren sich bei einem genaueren Blick auf den Kult des Dampfens, wie der Genuss einer E-Zigarette bezeichnet wird, noch zahlreiche weitere Aspekte heraus, die für diese Art des Konsums sprechen. So kann das Dampfen der Liquids beispielsweise das Verlangen nach einer echten Zigarette durchaus mindern. Ein Faktor, der unter Umständen dazu führen kann, dass Raucher möglicherweise abstinenter werden. Das bislang wesentlich besser verträgliche Verdampfen der aromatisierten Flüssigkeiten scheint daher auch eingeschworene Raucher immer mehr zu überzeugen – die E-Zigarette knüpft Bande. Auch das stetig wachsende Angebot an Liquids für den Konsum von elektrischen Zigaretten kann durchweg positiv gesehen werden. Rückblickend betrachtet kamen in den vergangenen Jahren hier Monat für Monat ca. 10 neue Marken zum bereits vorhandenen Sortiment hinzu. Ein reichhaltiges Angebot, aus dem sich gegenwärtig demzufolge wählen lässt.

Die größte Wahl haben Dampf-Interessierte folglich online – das Internet entpuppt sich als wahres Mekka für die Wahl von E-Zigaretten und Liquids nach persönlichem Geschmack. Eindeutige Schlagworte wie z. B. E-Zigarette, E-Liquids oder auch elektrische Zigaretten Shop führen ohne Umwege ans Ziel: einen Online Shop nach Wahl, in dem nach Herzenslust nach elektrischen Zigaretten und dazugehörigem Zubehör Ausschau gehalten werden kann. Dabei machen vor allem Shops wie www.steamo.de und Co. eine gute Figur in Sachen Auswahl und Service. Wer einen Einstieg in den Konsum von E-Zigaretten sucht, kann sich hier umfassend beraten lassen und die für sich passenden Geräte finden. In Kombination mit Liquids in diversen Geschmacksrichtungen findet so jeder das für sich passende Produkt. Dank eines schnellen und kostengünstigen Versands steht dem Genuss einer E-Zigarette – empfohlen vor allem in guter Gesellschaft – so gut wie nichts mehr im Wege.

Gehört die Zukunft der E-Zigarette?

Faktisch ist der steigende Erfolg der elektrischen Zigarette nicht zu übersehen. Doch wie steht es um die Zukunft dieses anfänglichen Nischenmarktes? In Anbetracht des positiven Aufwärtstrends der vergangenen Jahre rechnen Wirtschaftsexperten mit einem auch künftig anhaltenden Trend. Es wird auch weiterhin davon ausgegangen, dass führende Konzerne mit in den Markt für E-Zigaretten und somit für ein wachsendes Angebot und ein generelles Wachstum des Marktes sorgen. Im Großen und Ganzen stehen die Zeichen für die weitere Verbreitung der elektrischen Zigaretten auch über die nächsten Jahre auf Wachstum. Immer wieder bekräftigt durch z. B. technische Neuerungen, welche die Produktion der Geräte vereinfachen und so auch den Absatz steigern sollen.

Videospiele online kaufen – Online Shops als Oase für Gamer

Seit geraumer Zeit werden verschiedenste Dienstleistungen und Waren überwiegend online angeboten. Diverse Online Shops haben es sich zur Aufgabe gemacht, interessierten Usern im Internet aus allen möglichen Branchen das beste Warenangebot zu bieten. Die Fülle an Angeboten reicht dabei von Haushaltsartikeln, über Bücher bis hin zu Unterhaltungselektronik. In diesen Bereich fallen vor allem auch Videogames, für die es nachweislich eine große Fangemeinde gibt.

Gamer spielt gekaufte Videospiele online

Um Videospiele online zu kaufen, haben Interessenten vielfältige Möglichkeiten. Dabei gehören Datenträger, wie beispielsweise DVDs, bereits seit vielen Jahren als Standard zum Sortiment diverser Online Stores. In Anbetracht der rasanten Ausdehnung des Angebots an Videogames gilt die Bestellung in Shops aus dem Internet als geeignete Alternative zum Kauf von Games im Einzelhandel. Die Vorteile liegen auf der Hand: direkt nach der Bezahlung des gewünschten Titels folgt der Versand eines Videogames vollumfänglich an den Käufer. Shops wie der PrimalGames Store bieten Fans von Videogames eine hohe Vielfalt verschiedenster Games an. Durchstöbert man die unterschiedlichen Genres des Gameshops, wird man nach kurzer Zeit fündig und kann nach dem Kauf ohne weitere Umschweife das Produkt auf Wunsch sofort bestellen.

Durch diese unkomplizierte Art des Einkaufes online konnte sich PrimalGames bereits bei vielen Gamern als wahrer Geheimtipp etablieren. Neugierig geworden? Videospiele kannst du schnell und günstig hier kaufen. Bereits kurze Zeit nach dem Kauf eines Games wird das Produkt fachmännisch von PrimalGames verpackt und in den Versand gegeben. Dabei zeigt sich, dass der Anbieter auch hinsichtlich der Lieferzeiten zu punkten weiß. Nur wenige Tage nach der Bestellung haben Gamer ihr Videogame bereits im Briefkasten und können sich ohne Umschweife an den Rechner oder die Konsole setzen, um unterhaltsame Games-Stunden zu genießen.

Indizierte Videogames in Deutschen Landen online kaufen

Neben der großen Anzahl an angebotenen Spieletiteln gibt es noch einen weiteren Vorzug, den der Kauf von Videospielen im Internet mit sich bringt: der deutschlandweite Markt für Games profitiert vom Angebot meist geschnittener Spiele. Uncut-Games sind bei Gamern überaus beliebt und teils begehrte Sammlerstücke. Doch verschiedenste Restriktionen machen es dem Fachhandel in Deutschland meist unmöglich, Videogames mit expliziten Inhalten so ohne Weiteres anzubieten. Ein Aspekt, der dem Jugendschutz zugute kommt, Games-Anbietern jedoch schwer verdaulich auf den Magen schlägt.

Auch in dieser Hinsicht empfiehlt sich ein Blick ins Internet. Auf der Suche nach ungeschnittenen Spielen lohnt sich ein Besuch des PrimalGames Shops. Ebenso problemlos wie der Download gekaufter Spiele gestaltet sich der Kauf der so genannten Uncut-Games. Auf der Suche nach Titeln aus diesem Segment wird man im PrimalGames Gameshop innerhalb von Minuten fündig. Hier bekommst du problemlos uncut Spiele in Deutschland und kannst diese über den schnellen Server des Shops mit wenigen Klicks bestellen. Viele Gamer schwören bereits auf die problemlose Abwicklung bei PrimalGames und sehen den Shop als eine Art Rettung des zu engmaschig regulierten Marktes für Videogames in Deutschland an.

Auctionata – traditionelle Auktionen jetzt online

online AuktionMit ihrer Idee die Welt der Auktionen jedermann im Internet erlebbar zu machen, sind die Gründer Georg Untersalmberger und Alexander Zacke (ISA Auctionata Auktionen AG) direkt zum Marktführer der Branche geworden. Sie haben ein patentiertes Echtzeitsystem entwickelt, welches von unabhängigen Unternehmen auf Sicherheit und Zuverlässigkeit geprüft wurde. Damit ist es möglich, dass Hunderte oder Tausende Nutzer gleichzeitig im Online-Auktionssaal über einen Live-Video-Stream in Echtzeit verbunden sind.

Auctionata bietet zwei Dienstleistungen an, das Schätzen und das Versteigern von Objekten. Ganz egal ob Sie Schmuckstücke, wertvolle Uhren, Gemälde oder sonstige Wertgegenstände unter “den Hammer” bringen wollen. Es gibt sicherlich keinen Wertgegenstand, der nicht von den internationalen Experten dort geschätzt werden kann. Hier kommt Auctionata ein großes Netzwerk an Experten zugute, die sich alle in den unterschiedlichsten Themen vorbildlich auskennen und alle bereits als Sachverständige, Händler oder Sammler tätig sind. Dadurch entsteht für die Kunden von Auctionata ein recht großer Vorteil; nämlich, dass Fehleinschätzungen vermieden werden.

Immer wieder wurden in der Vergangenheit schon mal wertvolle Objekte beim Trödler entdeckt, und dem Besitzer für kleines Geld abgeschwatzt. Das ist jetzt vorbei, denn durch Auctionata können Sie solche Gegenstände, von denen Sie vermuten, dass sie wertvoll sind, erst einmal schätzen lassen und dann zu einem angemessenen Preis mit gutem Erfolg verkaufen. In der Regel sind die Schätzungen von den Auctionata Experten kostenlos. Dies geschieht entweder anhand von Fotos oder dadurch, dass das Objekt zum Experten-Team eingeschickt wird. Sie als Eigentümer haben danach immer noch die Wahl, ob Sie verkaufen oder das Objekt behalten wollen.

Wöchentliche Online Auktionen bei Auctionata sind immer jeden Freitag um 18:00 Uhr (MEZ) und erfolgen ausschließlich online. Als verifizierter Bieter können Sie direkt im Online-Auktionssaal von Ihrem Computer oder mobilen Gerät aus mitbieten.

Die Waren stammen aus privater Hand, dadurch sind immer günstige Startpreise möglich und dadurch für jeden Interessierten spannend. Obwohl auch richtig teure Sachen hier schon verkauft wurden. Das Aquarell Liegende Frau von Egon Schiele brachte 1,5 Millionen EUR. http://www.forbes.com/sites/karstenstrauss/2013/06/24/online-auctions-hit-the-big-time-breaking-the-1-3-million-andy-warhol-record/

ARD: Menschenrechte

ARD: in der Ukraine im der EM-Berichterstattung

In Politik und Medien wird zunehmend intensiv über die politische Lage in der Ukraine mit Blick auf die anstehende Fußball-Europameisterschaft diskutiert. Dazu nimmt auch die ARD eindeutig Stellung:

[Read more...]

Dolby Pro Logic

Dolby Pro Logic – Was ist das?

Dolby Pro Logic ist eine Surroundsound-Bearbeitungstechnologie der Dolby Laboratories. Sie wurde entwickelt, um mit Dolby Surround encodierte Soundtracks zu decodieren. Dolby Stereo wurde ursprünglich von Dolby im Jahr 1976 entwickelt und war für analoge Heimkino-Soundsysteme gedacht. Das Format wurde für den privaten Gebrauch im Jahre 1982 als Dolby Surround angepasst, und als die Endverbraucher in der Lage waren, voll HiFi fähige Videorekorder zu erwerben. Es wurde dann durch die neuere und verbesserte Dolby Pro Logic Technologie im Jahr 1987 ersetzt. Allerdings ist der Begriff “Dolby Surround” noch verwendet, um die Encoding-Technologie oder Matrix-codierte Soundtracks zu beschreiben, während Pro Logic sich auf die Decodierungstechnologie und den Prozessor bezieht. Dolby Pro Logic ist von daher der Wohnzimmer-Äquivalent der Dolby Stereo-Technologie, wie sie in Filmkinos in den 1970er und 80er Jahren verwendet wurde. Die beiden Technologien sind weitgehend identisch, aber es war im Marketing eine Unterscheidung zu Kino Stereo gewollt. Diese Technologie nutzte mindestens vier Audiokanäle mit Stereoanlage, während Pro Logic nur zwei Kanäle benutzt. So ist Dolby Pro Logic sozusagen die Consumer-Version des theatralischen Dolby Stereo.

Im Grunde ist Dolby Pro Logic eine Matrixtechnologie. Dies bedeutet, dass, wenn ein Pro Logic Track erstellt wird, insgesamt 4 Tonspuren in 2 konventionelle Stereotonspuren encodiert werden. Der Mittelkanal, für den zentralen Lautsprecher bestimmt, wird zu gleicher Intensität in den rechten und den linken Kanal codiert. Der Kanal für den hinteren Kanal wird per sogenannter Phasenverschiebung codiert. Der Dolby Pro Logic Signalprozessor holt die Informationen anschließend wieder aus dem Gesamtsignal hervor. Der hintere Monokanal ist hier auf eine Frequenzhöhe von 7 Kilohertz begrenzt. Konventionelle Stereo Audioanlagen ohne Dolby Pro Logic Decoder spielen die Tonspuren als konventionellen Stereoton ab.

Des Weiteren setzt der Pro Logic Decoder sogenannte Steuerungslogikschaltkreise ein, um die Lautstärke und Intensität der anderen Kanäle zu beeinflussen, und so aktiv an der Steuerung der Verstärker mitzuwirken. Wenn z.B. in der Musik eine starke Betonung des mittleren Lautsprechers stattfindet, werden automatisch die 3 anderen Kanäle (rechts, Links, hinten) in der Lautstärke gedämpft. Dies soll für ein besonders dynamisches Klangbild sorgen. Durch dieses Vorgehen sind bis zu 30 Dezibel an Unterschied zwischen den Kanälen erzielbar. Um ein Abschwächen der gesamt Lautstärke zu verhindern, wird der Output aller gerade aktiver Lautsprecher sorgfältig gehandhabt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Reaktivität der Anlage gegenüber solchen “Richtungssteuerungen”, da eine zu schnelle Reaktion zu einem unangenehm hin- und herschnellendem Lautstärkeempfinden zwischen den verschiedenen Lautsprechern führt, während ein zu träges System für Töne aus der falschen Richtung verantwortlich ist. Dolby Pro Logic wurde im Jahr 2000 von Dolby Pro Logic II abgelöst, welches wesentlich verbessert ist.