Radio

Radio Reporter

Egal ob im Büro, auf der Baustelle, beim Arzt oder andernorts: das Radio ist allgegenwärtig. Millionen Menschen verfolgen jeden Tag ihr Lieblingsprogramm über das Radio. In der heutigen Zeit ist die digitale Technik dabei mehr denn je unerlässlich geworden. Um Hörfunksendungen empfangen zu können, braucht man ein Radioempfangsgerät was im heutigen Sprachgebrauch kurz als Radio bezeichnet wird. Der Radiosender verschickt entweder Wellen über Antennen oder elektrische Signale über Kabel an die Endbenutzer, die diese Signale mit ihrem Radio empfangen können.

In der Zeit der Computer kann man Radiosender auch über das Internet empfangen. Die erste Radiosendung wurde in Berlin ausgestrahlt, dort gibt es heute ein Altbaustudio, welches zur Besichtigung freigegeben ist. Am Anfang konnten sich nicht viele Leute Radios leisten, da sie einfach viel zu teuer waren. Doch mit der Zeit wurde die Technik verbessert und die Radios konnten preisgünstiger hergestellt werden, dadurch wurden sie auch günstiger auf dem Markt angeboten. Auch in den Anfangsstadien hatten die meisten Radios schon einen automatischen Sendersuchlauf. Selbst Autoradios wurden schon früh entwickelt, doch diese waren lange Zeit zu teuer und unerschwinglich. Um in Deutschland die Menschen überall zu erreichen, wurde der Volksempfänger entwickelt, der die nationalsozialistische Werbung übertrug. Dieses einfach konzipierte Radio wurden am günstigsten verkauft. Mit der Zeit entwickelten sich die Radios immer weiter, wurden zu Transistorgeräten und später zu Kombigeräten, bei denen Kassettenrekorder und später CD-Player mit Radioempfang vereint wurden.

Der analoge Radioempfang wird von den normalen Radios betrieben. Dabei werden die Signale, die vom Sender ausgestrahlt werden, vom Radiogerät in elektrische Schwingungen umgewandelt, die dann weiterverarbeitet werden. Danach werden die Schwingungen eingegrenzt um nur bestimmte Signale zu hören und bestimmte Radiosender zu empfangen. Früher wurden zur Verstärkung der Schwingungen Elektronenröhren benutzt. Im Jahre 1954 wurden die ersten Transistoren gebaut, diese wurden später auch als Verstärker der Schwingungen benutzt und lösten mit der Zeit die Elektronenröhren ab. Die Radios, die mit Transistoren ausgestattet waren, hatten einige Vorteile gegenüber den alten Geräten. Sie waren um einiges leichter, konnten Stöße besser abhaben und waren im Energieverbrauch geringer. Dadurch konnten sie auch mit Trockenbatterien betrieben werden. Da das Radio nun leichter war, konnte man es auch überall mit hinnehmen und so wurde das Radio mobil. Dagegen wird für den Empfang von digitalen Sendern ein extra Gerät benötigt. Man benötigt einen Receiver oder Tuner um diese Sender empfangen zu können und für die Wiedergabe wird dann eine HiFi-Anlage, ein Fernseher oder ähnliches benötigt. Die digitalen Sender können sich bis heute nicht wirklich durchsetzen und die FM-Sender werden weiterhin bestehen bleiben. Viele Leute sehen nicht ein, sich ein neues Gerät zum digitalen Radioempfang zu kaufen. Vielleicht wird sich das in ein paar Jahren ändern und dann wird das FM-Radio auch sicherlich in den Ruhestand gehen.

Speak Your Mind

*