Gießharz ist ein Kunstharz

Giessharz Stein

Ein Kunststein. Ein Stein mit bearbeitet
(c) hkb

Gießharz dient sehr oft dem Schutz von Teilen, gerade in der Elekronik. Durch die Umhüllung mit dem Harz soll das Eindringen von Feuchtigkeit (Wasser oder anderes), oder sonstigen Fremdkörpern vorgebeugt werden.

Hier diese Tabelle über Giessharz, zeigt welche Formen von Harz und Härter es gibt:

  • Phenolharz
  • Acrylharz
  • PMMA
  • Epoxidharz
  • Polyesterharz

Um Gießharz verwenden zu können, ist es erforderlich dass auf Grundlage eines Rezeptes verschiedene Komponenten miteinander vermischt werden müssen. In der schreibt der Hersteller vor, in welchem Verhältnis das Harz, der Härter und der Beschleuniger mit einander vermischt werden müssen. Das Ganze kann dann noch durch Zugabe von Farbe, den Wünschen entsprechend .

Gießharz wird öfter mal erhitzt, um dadurch die Viskosität zu senken. Um dieses Harz leichter bearbeiten zu können, kann man es durch Vakuum entgasen. Dadurch ist eine saubere Verarbeitung möglich und unschöne Luftblasen und Feuchtigkeit werden entfernt.

Der Verguss des Gießharzes

Der Verguss erfolgt meist manuell, also per Hand, aber auch maschinell. Wichtig ist, darauf zu achten, dass das Harz nicht zu schnell in die Form gegossen werden darf, da es dann zu Lufteinschlüssen kommen kann, was dann wiederum unschön aussieht.

Das Teil, dass vergossen werden soll, sollte auf jeden Fall vorher auch auf die Verarbeitungstemperatur gebracht werden. Blasenfreie Vergüsse erhält man eigentlich nur, wenn das Gießharz unter Vakuum verarbeitet und vergossen wird. Diese blasenfreie Vergüsse sind gerade bei elektrischen Isolationseigenschaften wichtig, damit Teilentladungen vermieden werden.

Das Aushärten

Nach dem Verguss kommt das Härten. In der Regel und wenn keine Eile geboten ist, erfolgt die Härtung des Gießharzes selbständig. Das nennt man dann kalthärtendes Harz. Auch ist eine Härtung unter Ultravioletter Strahlung oder durch Feuchtigkeit möglich.

Bei Wikepedia kann man beispielsweise folgendes lesen: Beim automatischen Druckgelierverfahren (ADG) wird das Gießharz in der Form während des Aushärtens einem Überdruck von 2 bis 5 bar ausgesetzt. Dadurch wird ständig Material zur Schwundkompensation nachgepreßt. Mit dem Verfahren lassen sich sehr kurze Aushärtezeiten von 5 bis 15 min erzielen, sind aufwändige und teure Formen notwendig. Es findet deswegen Anwendung in der industriellen Serienfertigung von beispielsweise elektrischen Isolatoren.

Weiterhin erfolgt die Reaktion meist exotherm. Bei großen, kompakten Gießlingen kann das zu Problemen führen, wenn die Reaktionswärme aus Gießharzansammlungen nicht abgeführt werden kann und die Temperatur im Gießling zunimmt. Dies erhöht wiederum die Reaktionsgeschwindigkeit und damit auch wieder die Exothermie. Die Vernetzungsreaktion darf also abhängig von der Größe des Gießlinges nicht zu schnell ablaufen, um eine übermäßige Reaktionswärmeentwicklung und damit eine unkontrollierte Beschleunigung der Härtung zu vermeiden.

Kino Charts

Es gibt eine Top Ten Liste der , die in regelmäßigen Abständen aktualisiert wird und sich nach den Besucherzahlen und den Einahmen der einzelnen Kinofilme orientiert. Es gibt einige Webseite sowie Zeitschrift (besonders solche, die man an den Kinokassen bekommen kann), in denen die Kino Chats behandelt werden. [Read more...]

Kino online im Internet

Seit Langem gibt es die Möglichkeit, Kino online zu sehen. Zahlreiche Anbieter haben sich im Internet angefunden und haben einiges zu bieten. Allerdings gibt es auch bei dem sogenannten Online Kino Unterschiede. Einige Anbieter zeigen ausschließlich Dokumentationen und Serien, während andere Anbieter Spielfilme und bekannte Klassiker in voller Spiellänge anbieten. [Read more...]