DVBT Fernsehen

Überall Fernsehen über DVB-T anschauen

Fernsehen über DVB-T ist eine richtungsweisende , die von einer immer größeren Anzahl von Menschen genutzt wird. Es ist in immer mehr Gegenden verfügbar, dennoch ist das Wissen in der Bevölkerung über diese Art des TV-Empfangs noch ausbaufähig. Bei DVB-T handelt es sich um eine Abkürzung für Terrestrial. Sinngemäß übersetzt bedeutet das so viel wie eine terrestrische Verbreitung von digitalen - und Datensignalen. Im Gegensatz zum TV-Empfang per Satellit erfolgt die Übertragung hier also erdgebunden. Gegenüber dem bisherigen analogen Fernsehen per Antenne, wie man es seit vielen Jahrzehnten kennt, bietet Fernsehen über DVB-T zahlreiche Vorteile. Eine sehr spannende Sache ist die Nutzung von DVB-T unterwegs, so kann man beispielsweise mit einem entsprechend ausgerüsteten überall im Ausstrahlungsgebiet mobil TV schauen, wann immer man möchte. So muss man also auch beim gemütlichen Picknick nicht auf die spannende Sportübertragung verzichten, oder man schaut die abendlichen Nachrichten bequem im Garten. Dabei ist die Bildqualität je nach Standort absolut vergleichbar mit einem herkömmlichen TV-Empfang. Die Verbreitung von Hörfunkprogrammen über DVB-T ist ebenfalls technisch möglich, und in dieser Hinsicht sind in den nächsten Jahren noch einige Projekte geplant.

Auch für Sparfüchse ist DVB-T eine interessante Alternative zum bisher hauptsächlich verbreiteten Empfang von Fernsehprogrammen über Satellit oder . Einen besonderen Reiz hat die Tatsache, dass man auf diesem Wege nun alle wichtigen Hauptsender frei empfangen kann, und das völlig kostenlos. Bezahlt werden müssen lediglich die ohnehin fälligen Rundfunkgebühren, nicht jedoch weitere regelmäßige Kosten wie etwa die Gebühr für die Bereitstellung des Kabelempfangs. Dadurch lässt sich über die Jahre hinweg eine Menge Geld sparen. Man kann beim Fernsehen über DVB-T zwar längst nicht so viele Programme empfangen wie über oder Satellit, jedoch handelt es sich im Vergleich zum bisherigen analogen Fernsehen schon um eine wesentlich größere Anzahl an Sendern. Wer ohnehin nur die großen Hauptsender und Programme aus seiner Region schaut, der ist mit DVB-T bestens versorgt. Je nach Region variiert im Übrigen die Anzahl der empfangbaren Programme. Generell sollen die Kapazitäten wie auch die Verbreitung von Fernsehen über DVB-T Schritt für Schritt immer weiter ausgebaut werden, so dass früher oder später jeder Bundesbürger in den Genuss dieser Übertragungstechnik kommen wird. Um Fernsehen über DVB-T empfangen zu können, benötigt man einen Digitalreceiver beziehungsweise ein LCD Fernseher mit integriertem DVB-T-Tuner. Externe Geräte werden häufig in Form von Set-Top-Boxen angeboten. Wer am Computer oder Laptop DVB-T nutzen will, dem bietet sich der Kauf eines entsprechenden USB-kompatiblen DVB-T-Sticks an.

Radio Frequenzen

Radio Frequenzen im Allgemeinen

Radio Frequenzen sind die Empfangsbereiche, in denen man bestimmte Sender auf seinem Gerät empfängt. So hat Einslive zum Beispiel die Frequenz 104,7 im Ebbegebirge, JamFM 93,6 in und Hitradio FFH die 102,0 in . Die Frequenzen dienen der eindeutigen Zuordnung und der Unterteilung der Sender. Sie sind bundesweit festgelegt, damit sich verschiedene Signale nicht überschneiden und somit zu einem Brei aus Rauschen und Störsignalen werden. Früher besaßen die Kofferradios noch große Drehknöpfe an der Seite des Gehäuses, welches ein ständiges Wandern des Signals mit sich brachte. Heutzutage wird die Frequenz eines Senders digital eingestellt und bleibt stetig erhalten. Da viele Menschen die Radiosender über das Internet hören, hat sich die Sendersuche zumindest in diesem Bereich weitestgehend erledigt. Die verschiedenen Sender werden hier über einen empfangen. Radio Frequenzen könnte man im Prinzip als Einbahnstraße für das Sendesignal bezeichnen. Das UKW Radio wird in der modernen heutigen Zeit immer noch sehr viel gehört. Vor allem bei Empfängern sind die vor allem musikbetonten Sender gefragt. Im Homesegment greifen die Hörer jedoch immer öfter zum Computer oder benutzen W-Lan , die sich selbstständig über den Router Internet einklinken und so auf eine unglaublich große Vielzahl von Radiosendern zurückgreifen können. Der praktische Vorteil liegt auf der Hand, muss bei einem kleinen Gerät dieser Bauart nicht jedes Mal der komplette Computer betrieben werden.

Weltweit wird der UKW im Frequenzbereich zwischen 87,5 und 108,0 MHz ausgestrahlt. Hierfür wird das II herangezogen. Für die Ausstrahlung der Radio Frequenzen wird die FM = Frequenzmodulation eingesetzt. Sie ist im Gegensatz zu anderen Methoden weitaus resistenter gegenüber Störungen atmosphärischer Art. Bei der Sendung von Inhalten auf der UKW Frequenzspanne, wird das Signal vor dem Verlassen des Senders im Frequenzgang verändert. Erreicht das Signal den Empfänger, wird dieser Vorgang wieder Rückgängig gemacht. Diese dient der Verbesserung des Klangspektrums. 1960 erfolgte die erste Ausstrahlung einer Stereosendung. Neuerdings werden auch kleine Radiosender, die mit ihren Radio Frequenzen den UKW Bereich nutzen, für den privaten Bereich angeboten. Sie sind seit 2006 erlaubt, müssen eine Reichweite von weniger als 50 Metern aufweisen und dienen ausschließlich der Übertragung von Beispielsweise MP3 Playersignalen zu einem in der nähe befindlichen Radio. Die erlaubt es dem Anwender, Radiosignale von einer Quelle auf mehreren Empfängern zu nutzen. Hinzu kommt noch, dass eine Verkabelung ausbleibt und die Nutzung sich weitaus felxibler gestaltet. Das Suchen eines passenden Kabels, Steckers oder Adapters gehört der Vergangenheit an.

Internet Radio

Was ist Internet Radio?

Internet Radio auch genannt ist der auf das Internet bezogene Hörfunk. Internet Radio versteht sich als Musik zum Surfen und der Empfang ist in der Regel kostenlos. Alles, was dafür benötigt wird, ist eine aktive und stetige Internetverbindung sowie einen Streaming-Client. Der Client ist dazu da, den entsprechenden , der in Form eines Audiostreams von einem kostenlosen Streaming-Server gesendet wird, zu empfangen. [Read more...]

Digitaler Satellitenempfang im Hörfunk

Bedeutung und Perspektiven von DSR, ADR und DVB Audio

Seit 1949 konnte sich der UKW- zur dominierenden Hörfunkempfangstechnik entwickeln, die Angebotsexplosion der letzten Jahre läßt diesen analogen Übertragungsstandard jedoch zunehmend an seine Grenzen stoßen. Als Alternativen bieten sich auch im Hörfunk digitale Verfahren an: Das terrestrische und für den Empfang geeignete beispielsweise bundesweit in der [Read more...]

Kassel ab Montag mit Freiem Radio

Die Kassel e. V., , startet am Montag mit ihrem nichtkommerziellen Radio über die Frequenz 88,9 MHz in Kassel.

Ab Montag, den 16.06.1997, 16.00 Uhr, ist das Freie Radio Kassel mit seinem nichtkommerziellem lokalen Radioprogramm auf Sendung. Damit wird die schon seit dem 1. Mai 1997 ausgestrahlte “Programmschleife” durch ein tägliches Live-Programm ersetzt, das über die normale Hausantenne auf 88,9 MHz und über auf 97,8 MHz empfangen werden kann. [Read more...]